Studentin
Dienstübergabe
Ernährungsmanager
Pflegeperson mit Pflegekunde

Hauptamtlicher Praxisanleiter

Die Praxisanleiter (Pflegefachkräfte mit einer pädagogischen Zusatzqualifikation) bilden die Brücke zwischen der theoretischen und praktischen Ausbildung. Ihre Aufgabe stellt die Verbindung des theoretischen Wissens mit den Anforderungen der Praxis dar, indem sie die Verknüpfung der theoretischen Unterrichtsinhalte mit der praktischen Umsetzung des Gelernten fördern. Dadurch werden die Auszubildenden schrittweise an ihre künftigen beruflichen Aufgaben herangeführt und in ihrer individuellen Lernentwicklung unterstützt.

Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, setzt das WPA seit 2016 neben den weiteren Praxisanleitern eine hauptamtliche Praxisanleiterin bereichsübergreifend ein.

Die Praxisanleiter betreuen unsere Altenpflegeschüler umfassend in ihrer praktischen Ausbildung und stellen ihnen ein breites Angebot an Beratung und Begleitung in den verschiedenen Praxiseinsätzen zur Verfügung: 

  • gezielte Einzel- und Gruppenanleitung
  • individuelle Lernbegleitung während der gesamten Dauer Ihrer praktischen Einsätze durch Bezugspflegekräfte und Praxisanleiter
  • Reflexion über ihren praktischen Ausbildungsstand durch Zwischen- und Abschlussgespräche
  • Unterstützung bei individuellen Ausbildungsfragen
  • gezielte Vorbereitungen auf praktische Prüfungen
  • Ansprechpartner bei Konflikten

Die erste Woche der Ausbildung im Unternehmen wird in Form einer Praxiswoche gestaltet.  Dabei werden beispielsweise folgende Themen behandelt:

  • Grundwerte in der Altenpflege,
  • Hygienerichtlinien in der Pflege,
  • Körperpflege und Waschungen,
  • Prophylaxen (vorbeugende Maßnahmen),
  • Mobilisation und Transfer pflegebedürftiger Menschen,
  • Ernährung pflegebedürftiger Menschen, 
  • Einführung in die Pflegedokumentation.